Mitteilungen mit Schlagwort ”Kulinarik und Genuss”

  • Rindfleischwok mit Bambussprossen

    RINDFLEISCH-WOK

    Zaubert einen Hauch Asien in Ihre Küche: Wok-Rezept mit Rindfleisch, Cashewnüssen und Eiernudeln.

    ZUBEREITUNG

    1. Einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und die Eiernudeln darin nach Packungsanleitung zubereiten.

    2. Knoblauch und Ingwer klein schneiden und beiseitestellen. Rote Zwiebel in feine Ringe schneiden. Das Rindfleisch abtupfen und in dünne Scheiben schneiden. Alles in eine Schale geben und mit der Hälfte des (vorher gut vermengten) Sojasaucen-Sesamöl-Mix marinieren.

    3. Cashewnüsse im Wok oder in einer beschichteten Pfanne ohne Öl für ca. 2-3 Minuten anrösten, bis sie leichte Röstspuren zeigen, dann aus der Pfanne nehmen.

    4. Das marinierte Fleisch im heißen Wok für 2-3 Minuten scharf anbraten. Die Bambussprossen abseihen, mit in die Pfanne geben und für 2-3 Minuten mitbraten. Die Eiernudeln ebenfalls hinzugeben und kurz erwärmen. Den restlichen Sojasauce-Sesamöl-Mix hinzugeben und nach Belieben mit Pfeffer abschmecken.

    5. Den fertigen Wok auf zwei Tellern anrichten und mit den gerösteten Cashewnüssen, frischen Korianderblättern und nach Belieben mit einer gehackten Chilischote garnieren.

    Zubereitungszeit: 25 Minuten
    Benötigt wird: Kochtopf, Pfanne
    Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

    Kategorie: Kulinarik und Genuss Tags: Gastbeiträge

  • TOPINAMBURSUPPE MIT CHILI UND WEISSER SCHOKOLADE

    TOPINAMBURSUPPE MIT CHILI UND WEISSER SCHOKOLADE

    Topinambur zählt zu den klassischen Gemüsesorten der kalten Jahreszeit. Die Knolle schmeckt dank ihres nussigen Aromas besonders gut und lässt sich unter anderem zu Suppen verarbeiten.

    ZUBEREITUNG

    1. Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. Topinambur schälen und in grobe Stücke zerteilen.

    2. Chilischote halbieren, eine Hälfte von den Kernen befreien und fein hacken. Ist die Chilischote sehr klein, kann auch die ganze Schote für die Suppe verwendet werden.

    3. Butter in einem Topf erhitzen und Schalotte, Chili und Topinambur darin anrösten. Knoblauch hinzufügen und kurz mitrösten.

    4. Mit Weißwein ablöschen und mit 400 ml Wasser aufgießen. Eine kräftige Prise Salz und Pfeffer hinzugeben und für 15 Minuten weichkochen.

    5. Am Ende der Kochzeit den Schlagobers in die Suppe geben und noch einmal aufkochen lassen. Die Suppe fein pürieren und bei Bedarf durch ein feines Sieb passieren.

    6. Die Schokolade in die Suppe einrühren, bis sie geschmolzen ist. Nach Belieben mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken.

    7. Suppe auf zwei Teller verteilen und mit Chilifäden und den Blättern des Zitronenthymians garnieren.

    *Tipp: Zum Ablöschen der Suppe eignet sich auch wunderbar Noilly Prat. Der französische Wermut, dessen Basis zwei Südfranzösische Weißweine sind, ist sehr aromatisch und wird häufig in der gehobenen Küche eingesetzt.

    Zubereitungszeit: 25 Minuten
    Benötigt wird: Kochtopf, Stabmixer
    Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

    Kategorie: Kulinarik und Genuss Tags: Gastbeiträge

  • Skandinavisches Beiried

    SKANDINAVISCHES BEIRIED

    Beiried auf Skandinavisch: der österreichische Klassiker kombiniert mit Salzkartoffeln, Essiggurkerl, Dille und Senf.

    ZUBEREITUNG


    1. Backrohr auf 200° C vorheizen. Erdäpfel waschen und in einem Topf mit Wasser und 2 EL Salz zum Kochen bringen. Für 15 Minuten kochen, so dass sie noch einen festen Kern haben und noch nicht ganz gar sind.

    2. 2 EL des Gurkenwassers abschöpfen. Gurkerl längs vierteln und in eine Schüssel geben. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden, eine Prise Salz darüber streuen und mit den Fingern leicht andrücken, damit die Feuchtigkeit austritt. Gewaschenen Dill kleinschneiden und etwa 1/5 davon mit den Zwiebelringen, den Gurkerl, 1 EL Essig, 2 EL Olivenöl, 2 EL Gurkenwasser und den Senfkörnern zu einem Salat vermengen.

    3. Erdäpfel aus dem Wasser nehmen und mit der flachen Messerseite (oder einem anderen flachen Gegenstand) kurz und kräftig andrücken, damit sie aufplatzen – Vorsicht, heiß! Mit Olivenöl vermengen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für 20 Minuten ins Backrohr geben.

    4. Beiried unter fließend kaltem Wasser abwaschen, mit Küchenpapier trockentupfen und in einer heißen Pfanne mit wenig Öl von beiden Seiten jeweils 2 Minuten anbraten. Fleisch auf ein Stück Alufolie legen, salzen und pfeffern, 2/3 vom Senf auf die Oberseite streichen und mit der Hälfte des Dills belegen. Alufolie zuschlagen und für die letzten 5 Minuten mit zu den Erdäpfeln in das Backrohr geben.

    5. Übrigen Dill sehr fein hacken und mit dem restlichen Senf, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer zu einer Marinade verrühren. Fertiges Beiried aufschneiden und mit den Erdäpfeln und dem Salat anrichten. Erdäpfel mit der Dillmarinade beträufeln und heiß servieren.

    Zubereitungszeit: 40 Minuten
    Benötigt wird: Backrohr, Kochtopf, Pfanne
    Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

    Kategorie: Kulinarik und Genuss Tags: Gastbeiträge

  • Pappardelle mit Steinpilzen

    PAPPARDELLE MIT STEINPILZEN

    Ein simples aber ausgezeichnetes Rezept für den Pilz mit dem besonderen Aroma.

    ZUBEREITUNG

    1. Die getrockneten Steinpilze in 500 ml warmem Wasser für ca. 15 Minuten einweichen. Einen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Schalotten und Knoblauch schälen und in feine Stücke schneiden. Parmesan reiben. Petersilie waschen und hacken.

    2. Butter in einer Pfanne erhitzen. Sobald die Butter zu schäumen beginnt, Schalotten und Knoblauch in die Pfanne geben und für 2-3 Minuten anbraten - darauf achten, dass die Butter dabei nicht braun wird. Mit etwas Weißwein ablöschen und kurz warten bis der Alkohol verdampft ist. Anschließend mit dem Schlagobers aufgießen. Eingeweichte Steinpilze aus dem Wasser nehmen und mit in die Sauce geben, die Hitze reduzieren und bei mittlerer Hitze einköcheln lassen. Mit einer guten Prise Salz und Pfeffer würzen.

    3. Pasta in den Topf mit dem kochenden Wasser geben und gemäß Packungsanweisung al dente kochen. Nach Bedarf etwas Nudelwasser in die köchelnde Sauce geben.

    4. Die fertig gekochten Pappardelle abgießen, mit in die Pfanne geben und alles gut durchmischen.

    5. Die fertige Pasta auf zwei Teller verteilen und mit dem geriebenen Parmesan und der gehackten Petersilie garnieren. Nach Geschmack mit dem Trüffelöl verfeinern. Mit etwas Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und heiß servieren.

    Zubereitungszeit: 30 Minuten
    Benötigt wird: Kochtopf, Pfanne
    Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

    Kategorie: Kulinarik und Genuss Tags: Gastbeiträge

  • Larb-Gai

    LARB GAI MIT JASMINREIS

    Ein würzig-scharfer Salat aus Hühnerfleisch, der Sie garantiert in den letzten Urlaub in Südost-Asien zurückversetzt.

    ZUBEREITUNG

    1. 300 ml Wasser mit einer Prise Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Den Jasminreis in einem Sieb waschen und nach Packungsanleitung kochen.

    2. Die Blätter der Salatherzen vorsichtig ablösen und waschen. Den Koriander abspülen, die Blätter abzupfen und beiseitestellen.
Die rote Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Die Chilischote halbieren, die Kerne entfernen und fein hacken. Das Zitronengras in ca. 3 cm große Stücke schneiden und mit dem Messer andrücken.

    3. Das Hühnerfleisch kurz abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen. Gegebenenfalls mit einem scharfen Messer säubern und anschließend in sehr kleine (ca. 0,5 cm große) Stücke hacken. Die Thaisauce anrühren und aufbewahren.

    4. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen und das Fleisch gemeinsam mit dem Zitronengras ca. 2-3 Minuten scharf anbraten. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Sobald das Fleisch gar ist, die Zwiebelscheiben, die gehackte Chili und die Hälfte des gerösteten Jasminreis mit in die Pfanne geben und
alles gut vermengen. Mit dem Saft der Limette, der Thaisauce, Salz und Pfeffer abschmecken.

    5. Die Salatherzen nun mit dem fertigen Larb Gai füllen, dabei die Zitronengrasstücke entfernen. Mit Korianderblättern, dem schwarzen Sesam und dem restlichen gerösteten Jasminreis garnieren. Gemeinsam mit dem gekochten Reis servieren und genießen!

    Zubereitungszeit: 30 Minuten
    Benötigt wird: Kochtopf, Pfanne, Reibe
    Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

    Kategorie: Kulinarik und Genuss Tags: Gastbeiträge

  • Ostermenue_Hauptspeise

    3-GÄNGIGES OSTERMENÜ

    Zu Ostern gibt's ein perfekt auf die österlichen, frühlingsliebenden Geschmacksknospen abgestimmtes Menü - mit frischem Spargel, saftigen Lammkoteletts und einem herrlichen Eierlikörparfait.

    Zubereitung

    Am Vortag oder mindestens 5 Stunden vor dem Essen zubereiten:

    Benötigt wird: Topf, Metallschüssel, Handrührgerät, Teigspachtel, Förmchen, Frischhaltefolie, Gefrierfach

    1. Zwei Förmchen (oder flache Tassen/Weck-Gläser) mit Wasser befeuchten und großzügig mit Frischhaltefolie auslegen, so dass noch etwas Folie über den Rand steht, mit der das Parfait am Ende abgedeckt werden kann. Schokolade mit einem Messer in feine Stücke schneiden.

    2. Für das Wasserbad etwas Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Währenddessen Schlagobers mit einem Handrührgerät steif schlagen, so dass er beim Umdrehen der Schale in der Schale bleibt. Obers in den Kühlschrank stellen.

    3. Die Eier in Dotter und Eiklar trennen. Dotter mit dem Eierlikör und 40 g (2,5 EL) Zucker in eine Metallschüssel geben. Nun die Eimasse über dem heißen Wasserdampf (das Wasser sollte sieden, nicht kochen) mit einem Handrührgerät auf mittlerer Stufe oder einem Schneebesen etwa 4 Minuten zu einer cremigen Konsistenz verschlagen, dabei darauf achten, dass die Masse nicht zu heiß wird. Masse vom Wasserbad nehmen und weitere 2 Minuten - am besten in einer Schale mit Eiswasser - kalt rühren. Aufpassen, dass kein Wasser in die Masse gerät.

    4. Nun 1/3 des steif geschlagenen Obers in die abgekühlte (!) Eimasse rühren bis eine homogene Masse entsteht, restlichen Obers mit einer Teigspachtel vorsichtig unterheben. Parfaitmasse in die Förmchen geben, Schokoladenstücke darauf verteilen und mit Frischhaltefolie abdecken. Nun für mindestens 4 Stunden ins Gefrierfach geben.

    Mindestens 1,5 Stunden vor dem Essen beginnen
:

    Benötigt wird: 3 Töpfe, 1 Pfanne, 2 Ofenformen, Alufolie, Backrohr

    5. Gewaschenen Kerbel sehr fein hacken und mit der Mayonnaise verrühren, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und kalt stellen.

    6. Erdäpfel schälen, in 2 cm große Würfel schneiden, in einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser geben, aufkochen und für etwa 15 Minuten gar kochen. Währenddessen die Nadeln von einem gewaschenen Rosmarinzweig abzupfen und fein hacken.

    7. Die rote Zwiebel schälen und grob würfeln. In einem Topf mit etwas Olivenöl anbraten, bis sie leichte Röstspuren zeigt. 1 TL Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren lassen. Mit einem Schuss Balsamico Essig ablöschen, mit dem Rotwein aufgießen und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Einen Zweig Thymian & Rosmarin mit in die Sauce geben und für etwa 20 Min. bei mittlerer Hitze reduzieren bis eine sämige Sauce entstanden ist. Den Herd ausschalten und die Sauce beiseitegeben.

    8. Karotten schälen und so putzen, dass noch etwa 1 cm vom Grün verbleibt, dann längs halbieren.

    9. Fertige Erdäpfel abseihen, 15 g Butter und den gehackten Rosmarin dazugeben. Mit einem Kartoffelstampfer (oder einer Gabel) zu einem Stampf zerdrücken, mit einen Schuss Milch oder Schlagobers wird der Stampf sämiger, und mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Zugedeckt beiseitestellen.

    10. 15 g Butter in einer größeren Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Karotten darin etwa 4 Min. anbraten, dann 1 EL Zucker darüber streuen und 3 Minuten karamellisieren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen. In eine ofenfeste Form geben und mit Alufolie abdecken.

    Etwa eine halbe Stunde vor dem Essen beginnen:

    11. Das Backrohr auf 175° C vorheizen. Parmesan reiben und mit den Semmelbröseln vermischen. Übrige Kräuter (bis auf einen Zweig Thymian und etwas Petersilie für die Karotten) waschen, die Blätter des Thymians und Rosmarins abzupfen und mit der Petersilie fein hacken. Zu den Semmelbröseln geben, mit 4 EL Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer vermengen.

    12. Für den Spargel einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Das Lamm unter fließend kaltem Wasser abwaschen und mit einem Küchenpapier gut abtrocknen. Mit einem dünnen, scharfen Messer ggf. die Silberhaut und das Fett entfernen. Lamm rundherum mit Salz und Pfeffer würzen.

    13. Die Schinkenscheiben auslegen und jeweils die Hälfte der Scheiben mit der Hälfte der Kerbelmayonnaise bestreichen, dabei einen fingerdicken Rand rundherum frei lassen.

    14. Die Enden des Spargels entfernen und den Spargel im kochenden Wasser für 5-6 Min. bissfest garen, aus dem Wasser nehmen (das Wasser wird noch benötigt) und auf die beiden Schinkenscheiben verteilen. Den Spargel mit dem Schinken einrollen, so dass die Spitzen und die Enden oben und unten herausschauen.

    15. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das Lamm mit dem Zweig Thymian in die Pfanne geben und von beiden Seiten 2-3 Minuten bei starker Hitze anbraten. Lamm aus der Pfanne nehmen und kurz etwas abkühlen lassen. Dann in eine ofenfeste Form geben und die Fleisch-seite mit dem Senf bestreichen. Kräuter-Parmesan-Brösel großzügig in den Senf drücken und für etwa 20 Min. ins Rohr geben.

    16. Die Rotweinsauce in die noch heiße Pfanne mit den Bratrückständen geben. Mit 100 ml Wasser ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen und 15 Min. bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Dann 15 g Butter einrühren und bei niedriger Hitze bis zum Servieren warm halten.

    17. 2 EL Weißweinessig in das Spargelwasser geben. Nun das Ei in dem leicht siedenden Wasser pochieren: das Ei in eine Tasse schlagen, von der Tasse zügig in das Wasser gleiten lassen, mit dem zweiten Ei genauso vorgehen und dabei aufpassen, dass die Eier getrennt voneinander für etwa 2 Min. garen. Tipp: mit 2 Esslöffeln könnt ihr vorsichtig versuchen, das Ei in Form zu halten, zudem solltet ihr nicht mehr als 2 Eier gleichzeitig in einem Topf pochieren. Nun das pochierte Ei auf dem eingerollten Spargel anrichten, mit Salz und Pfeffer würzen und der übrigen Mayonnaise garnieren. Die Vorspeise kann nun lauwarm serviert werden.

    18. Die abgedeckten Karotten für die letzten 10 Minuten zum Lamm ins Rohr geben und kurz vor dem Servieren mit der übrigen, gehackten Petersilie bestreuen. Das Lamm aus dem Ofen nehmen und für 5 Minuten mit Alufolie abgedeckt ruhen lassen. Währenddessen die Teller in den Ofen geben und erwärmen. Einen Schuss Milch zum Erdäpfelstampf geben und unter regelmäßigem Rühren erwärmen.

    19. Lamm in die Koteletts zerteilen, Rotweinsauce und Karotten auf den Tellern anrichten, Lammkoteletts auf der Sauce anrichten und gemeinsam mit dem Püree servieren.

    Nach dem Hauptgang beginnen:

    20. Parfait aus dem Gefrierfach nehmen und 10-15 Min. antauen lassen. Währenddessen die Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und in kleine Stücke schneiden. Erdbeeren mit etwas Zitronensaft beträufeln, 1 TL Zucker hinzugeben und mit der klein gehackten Minze garnieren.

    21. Parfait stürzen oder im Glas mit den Erdbeeren anrichten und servieren.


    Zusätzlich benötigte Zutaten:

    • Kristallzucker
    • Olivenöl extra vergine
    • Balsamico Essig

    • Weißweinessig
    • Meersalz & frisch gemahlener Pfeffer
    • Rotwein zum Ablöschen

    Schwierigkeitsgrad: 4 von 5

    Kategorie: Kulinarik und Genuss Tags: Gastbeiträge

  • Banoffee Dessert von feinkoch

    BANOFFEE DESSERT

    Süße Zeiten für alle Naschkatzen! Für dieses Banoffee Dessert (Wortstamm: BANane, tOFFEE) bildet ein knuspriger Schoko-Zwieback-Boden die Grundlage. Um dem Namen gerecht zu werden kommt darauf Bananenmus, Creme Fraiche und Karamellsauce!

    ZUBEREITUNG

    1. Zwieback in ein Plastiksackerl geben und mit einem schweren Gegenstand (z.B. Weinflasche) ganz fein zerkleinern.

    2. Schokolade und Butter in einem Topf unter Rühren schmelzen, Zwiebackkrümel einrühren, 1 EL Zucker dazugeben. Die Masse in zwei Gläser gleichmäßig verteilen und in den Kühlschrank geben.

    3. Banane mit einer Gabel zerdrücken. Creme Fraiche mit 1 TL Zucker glattrühren. Bananenmus auf den Schokoboden geben, je 1 El Creme Fraiche auf das Bananenmus setzen und bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit der Karamellsoße garnieren.
    *Tipp: Wenn das Dessert früher vorbereitet wird: einen kleinen Schuss Zitronensaft in das Bananenmus geben, damit es nicht braun wird.

    Zubereitungszeit: 15 Minuten
    Benötigt wird: Kochtopf
    Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

    Kategorie: Kulinarik und Genuss Tags: Gastbeiträge

  • Mongolisches Rind - Rezept feinkoch

    MONGOLISCHES RIND MIT BROKKOLI UND JASMINREIS

    Feinstes Rinderhüftsteak bezaubert in diesem Gericht in Kombination mit Sojasauce, Hoisinsauce und einer Knoblauch-Ingwer-Mischung. Chili und weißer Sesam sorgen für die scharf-nussige Abrundung.

    ZUBEREITUNG

    1. 350 ml leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Jasminreis in einem Sieb abspülen und
    bei leichter Hitze ca. 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.
    Fertigen Reis vom Herd nehmen und weitere 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

    2. Währenddessen Knoblauch schälen und fein reiben. Die Röschen des gewaschenen Brokkoli
    abschneiden, größere Röschen halbieren. Eine Pfanne (oder Topf) mit De- ckel etwa 1 cm hoch
    mit Wasser füllen. Die Hälfte vom Knoblauch und eine Prise Salz hinzugeben und aufkochen bis
    Blasen entstehen. Brokkoliröschen dazugeben und für etwa 5 Minuten mit geschlossenem Deckel
    dünsten, gegebenenfalls Wasser nachgießen. Brokkoli bei geschlossenem Deckel auf dem
    ausgeschalteten Herd stehen lassen

    3. In der Zwischenzeit Ingwer schälen und fein reiben. Rinderhüftsteak unter kaltem Wasser
    abwaschen, mit Küchenpapier gut trocken tupfen und in feine Streifen schnei- den. Eine Pfanne
    mit etwas Olivenöl stark erhitzen und Rinder letstreifen darin für etwa 2 Minuten anbraten.
    Ingwer, Zucker und restlichen Knoblauch dazugeben, kurz mitbraten, mit der Sojasauce
    ablöschen und Hoisinsauce dazugeben. Die leere Soja- saucen asche mit Wasser auffüllen und
    ebefalls dazugeben, etwa 3 Minuten einkochen lassen. Währenddessen das Tapioka mit 1 EL
    kaltem Wasser verrühren und nach und nach in die Sauce einrühren. Nach Belieben mit etwas
    Salz und Pfeffer abschmecken.

    4. Chili fein hacken, wer es nicht so scharf mag: die Kerne entfernen. Reis auf zwei Teller
    anrichten, Brokkoli und Rind darauf verteilen. Mit Chili und Sesam garnieren und heiß servieren.

    Zubereitungszeit: 30 Minuten
    Benötigt wird: Kochtopf, Pfanne, Reibe
    Schwierigkeitsgrad: 3 von 5

    Kategorie: Kulinarik und Genuss Tags: Gastbeiträge

  • Aktivkochen mit Thomas Walkensteiner

    AKTIVKOCHEN MIT STERNEKOCH THOMAS WALKENSTEINER

    In unserer INTUO Küche im Schauraum wird immer wieder gerne gekocht. Diesmal zauberte Sternekoch Thomas Walkensteiner ein vorzügliches Flank Steak „Massamann Curry“.

    Sternekoch Thomas Walkensteiner zauberte beim "Aktivkochen" in unserem Schauraum in Pasching erneut ein vorzügliches Menü. Das Highlight dabei war sicherlich der Hauptgang - ein grandiose Flank Steak. Mit folgendem Rezept gewährt er uns nun Einblicke in die hohe Kunst der exquisiten Küche!

    Flank Steak "Massamann Curry"

    Zutaten für 4 Personen:

    • 800 g Flank Steak
    • weißer Pfeffer aus der Mühle
    • Maldon Meersalz

    Massamann Curry

    • 3 Stk. mittelgroße, vollreife rote Paprikas
    • 100 g frische Ananas, geschält und in Würfel geschnitten
    • 1Stk. reife Banane
    • 140 ml Ananassaft
    • 2 Stk. Granny Smith Äpfel, geschält, entkernt und in Würfel geschnitten
    • 2 Stk. Zitronengrashalm
    • 25 g Galgant
    • 300 ml Kokosmilch
    • 1 Stk. rote Chilischote
    • einige Spritzer Thaifischsauce
    • Palmzucker
    • etwas frisch gepresster Limettensaft
    • Rapsöl
    • 1-2 EL Currypaste je nach Vorliebe an Intensivität
    • 1 EL Currypulver Madrocas
    • 1 EL Jaipur Curry
    • 80 ml Noilly Prat
    • 100 ml weißer Portwein
    • 3 Stk. Kaffir – Limettenblätter
    • 50 g Kokosflocken
    • 50 ml roter Rübensaftreduktion (aus 150 ml)
    • 1 Bd. Koriandergrün
    • 2 EL Erdnussbutter
    • 2 EL Erdnüsse, geröstet und leicht zerhackt
    • Chilifäden
    • vietnamesischer Koriander

    Einlage

    • 180 g Kräuterseitlinge
    • 180 g Shiitake Pilze
    • 70 g Enokipilze (wenn verfügbar)
    • 20 Stk. ofengetrocknete Cherrytomaten
    • 200 g Pack Choi
    • 20 Blätter Thai Basilikum (Sie können auch normales Basilikum verwenden)
    • Distel Öl

    Zubereitung

    as Fleisch mit etwas frisch geriebenem Pfeffer würzen und in einer Pfanne farbegebend anbraten, in den bereits auf 120°C vorgewärmten Backofen bis Kerntemperatur von 46°C bei medium abschieben.

    Das Fleisch aus dem Ofen nehmen und an einem warmen Ort ca. 20 Minuten rasten lassen. Vor dem Anrichten in einer beschichteten Pfanne in erwärmter Butter noch einmal kurz schwenken, aufschneiden, mit Meersalz würzen und servieren.

    Für das Massamann Curry den roten Paprika gut waschen, trocken tupfen, senkrecht vierteln und Strunk, Stiel sowie Kerne entfernen. Nochmals waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Die Paprika in ca. 1 Zentimeter große Würfel schneiden und zusammen mit der Banane, Apfelstücken, Ananasstücken, der Kokosmilch und mit dem Ananassaft mit einem Stabmixer zu einer ganz feinen Masse pürieren und mit etwas Limettensaft, Thaifischsauce, braunem Rohrzucker, Maldon Meersalz und je nach gewünschter Schärfe noch mit etwas roter Chili würzen.
    Etwas Rapsöl in einem Topf bei mittlerer Hitze zusammen mit der Currypaste, dem Madrocas und Jaipur Currypulver unter ständigem Rühren vorsichtig und ohne Farbe zu geben leicht anrösten, mit dem Noilly Prat ablöschen, kurz reduzieren lassen bis dass die Flüssigkeit verdampft ist und die Currymischung wieder leicht beginnt zu rösten. Nun mit dem weißen Portwein abermals ablöschen und, kurz aufkochen lassen und mit dem gemixten Paprika – Kokosmilchfond aufgießen.
    Den Curryansatz zum Kochen bringen, die Kaffirblätter, die Kokosflocken, das fein geschnittenen Zitronengras, Galgant und das grob gehackten Koriandergrün beigeben und reduzierend auf kleiner Flamme auf etwas mehr als die Hälfte einkochen lassen. Die Kaffirblätter entfernen, das Curry mit einem Stabmixer kurz mixen und durch ein feines Passiersieb seihen. Den roten Rübensaft und die Erdnussbutter dazu geben, nochmals zum Kochen bringen und auf die gewünschte Konsistenz ein köcheln lassen, abschmecken und kurz vor dem Anrichten schaumig mixen.
    Den Pack Choi unter fliesend, kaltem Wasser gut waschen und auf einem Küchenkrepp trocken tupfen. Den Pack Choi (die feinen Blätter für die Dekoration aufbewahren) zusammen mit den Kräuterseitlingen und die Shiitake Pilze gleichmäßig in ca. 1 Zentimeter große Würfel schneiden. Kurz vor dem Anrichten das Gemüse in einer Pfanne mit etwas Distel Öl bei mittlerer Hitze schwenkend und ohne Farbe zu geben anschwitzen und mit etwas Maldon Meersalz und einigen Spritzern Thaifischsauce würzen und erst ganz zum Schluss die getrockneten Cherrytomaten untermengen.

    Guten Appetit!

    Kategorie: Kulinarik und Genuss

  • Miele Homestory (c) Eva-Maria Mrazek

    MIELE HOMESTORY

    Hier wird gekocht, genossen, gelacht und geredet - Miele Österreich hat Familie Hietler aus Rohrbach zu Hause besucht. Eine INTUO Küche aus unserem Hause im Live-Betrieb!

    Geschichten mit Geschmack: Miele berichtet aus Österreichs Küchen und verrät Tipps und Tricks sowie Rezepte zum Thema Dampfgaren. Beim Besuch der Familie Hietler aus Rohrbach in Oberösterreich sind die Aufnahmen dieser INTUO-Küche entstanden. Die ganze Geschichte, sowie alle Rezepte aus der Serie finden Sie hier: http://bit.ly/miele-homestories

    Kategorie: Echte Küchen Tags: Kulinarik und Genuss